Newsletter für Weihnachten und Silvester – 6 Tipps fürs Online-Marketing

,

Newsletter für Weihnachten und Silvester – 6 Tipps fürs Online-MarketingJeder Online-Marketer weiß, dass die Effektivität von E-Mail-Marketing zu/an Weihnachten und Silvester steigt. Die Besucher sind verstärkt auf der Suche nach Angeboten und Tipps, um passende Geschenke für Familie und Freunde zu finden und wer mehr User auf seiner Website hat, der hat auch in der Regel mehr Newsletter-Abonnenten.

Und weil das viele Internet-Marketing-Profis und -Anfänger wissen, sieht man vor allem in der Weihnachtszeit viel Konkurrenz in den Suchergebnissen, die sich diesen Themen widmet.

Dabei kann man sich mit einem clever konzipierten bzw. erstellten Weihnachts-Newsletter oder Silvester-Newsletter nicht nur von der Konkurrenz abheben, sondern auch deutlich mehr Traffic auf seiner Website generieren. Genau hier helfen Dir die 3 folgenden Fragen:

1. Frage: Wie kann ich einen optisch ansprechenden Newsletter zu Weihnachten erstellen?

Damit ein Newsletter nicht im Spam-Ordner landet, sondern wahrgenommen wird, muss er in erster Linie optisch interessant aufgebaut sein. Dabei sollte man vor allem zur Weihnachtszeit nicht mit spannenden (thematischen passenden und nicht zu kitschigen) Bildern geizen.

Auf der anderen Seite darf so ein Weihnachts-Newsletter nicht ausschließlich aus Grafiken aufgebaut sein, da diese von vielen Usern bzw. ihren E-Mail-Programmen blockiert werden und so das anvisierte Ziel, genauer die Weiterleitung auf Deine Website, nicht erreicht wird (hier kann ein Link zur HTML-Version des Newsletters nicht schaden).

Um sich hier von der Masse abzuheben, sollte man etwas Grips in die Erstellung des Newsletters investieren (eine einfallslose Kollage aus Weihnachtsmännern, Tannen und Schneeflocken füllt vermutlich mehr als 99% der Weihnachs- und Silvester-Newsletter).

1. Tipp: Je nach Branche kann man bei seiner Bilderauswahl auf verschiedene Motive setzen. Der Trick besteht nun darin, mit Hilfe der klassischen weihnachtlichen Elementen auf sich und sein Produkt aufmerksam zu machen.

Verkauft man zum Beispiel in seinem Online-Shop diverse Artikel, könnte die Message im Newsletter folgendermaßen lauten:

„Schnee, Weihnachtsbaum, Lebkuchen... alles da...
 es fehlt nur noch das richtige Weihnachtsgeschenk...“

Dazu gehört natürlich auch ein entsprechender Call-to-Action-Text:

„Über 1000 verrückte Geschenk-Ideen, mehr erfahren...“

2. Tipp: Lege Dir ein Extra-E-Mail-Postfach für den Weihnachts-Newsletter an, damit man schon am Absender sieht, dass es sich hierbei um einen weihnachtlichen bzw. festlichen Newsletter handelt, z.B.

weihnachtsgeschenke@musterwebsite.de

Mit Hilfe von A/B-Tests kann man so auch herausfinden, welche E-Mail-Adresse eine bessere Konversion erzielt.

  Effektive Marketing-Strategie oder wie funktioniert Content Marketing?

2.Frage: Was schreibe ich in meinen Newsletter?

Natürlich sollte neben der optischen Aufmachung auch der Inhalt stimmen. Das obere Beispiel ist sehr einfach und wird vermutlich nicht auf alle Abonnenten aktivierend wirken. Was gibt es hier also noch für Möglichkeiten?

Auf jeden Fall muss es etwas sein, was Mehrwert verspricht und dieses Versprechen auch hält! Zum Beispiel:

Berichte über eine weihnachtliche Aktion auf deiner Website. Wenn Du hier etwas geplant hast (und Du hast hier bestimmt einen Ass im Ärmel – ein Gewinnspiel, ein kostenloses Geschenk für Deinen treusten Leser oder Ähnliches), ist Dir zusätzlicher Traffic garantiert.

3. Tipp: Eine in den bunten und festlichen Newsletter integrierte Link-Liste zu besonders günstigen Artikeln erspart dem Nutzer viel Zeit und Arbeit bei der Suche nach Weihnachtsgeschenken. Blogger könnten hier eine entsprechende Liste aus den am meisten diskutierten oder geliketen Blog-Beiträgen erstellen.

4. Tipp: Ein einzigartiges Angebot zu Feiertagen machen. So kann man sich für die Loyalität der Newsletter-Abonnenten bedanken und für mehr Seitenaufrufe sorgen. Das kann zum Beispiel eine Rabatt-Aktion sein oder ein Preisnachlass für alle die, die einen entsprechenden „Weihnachts-Code“ auf der Website eintragen.

Hier sollte man seiner Kreativität freien Lauf lassen (Stichwort Gamification). In diesem Fall sollten auch alle anderen Leser, die Deine Website oder Deinen Blog besuchen, von der spannenden Aktion erfahren, an der ausschließlich Newsletter-Abonnenten teilnehmen. So gewinnst du zusätzliche Leser.

5.Tipp: Versuche Deinen Newsletter weniger nach einem klassischen Werbetext klingen zu lassen. Wir bekommen tagtäglich solche E-Mails und jeder weiß, was damit passiert…

3. Frage: Wann soll ich meinen Newsletter verschicken?

Wie oft und wie viele Newsletter soll ich zur Weihnachtszeit verschicken? Diese Fragen stellt sich jeder, der auf den Newsletter als Marketing-Kanal setzt. Hier ist Vorsicht geboten, niemand lässt seinen Eingangsordner mit Spam voll stopfen.

6.Tipp: Damit sich die Abonnenten nicht massenweise aus dem Newsletter austragen, solltest Du früh genug mit deiner Newsletter-Kampagne starten (Anfang Dezember) und deine Leser über die im Dezember stattfindenden Aktionen informieren (in diesem Zeitraum geht man mit seinem Newsletter nicht so schnell unter).

Hast du auch einen Tipp für den Newsletter?

Anzeige









0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.