SwivelCard-Visitenkarten aus Papier mit integriertem USB-Speicher

SwivelCard-Visitenkarten aus Papier mit integriertem USB-Speicher
SwivelCard-Visitenkarten aus Papier mit integriertem USB-Speicher

Screenshot: kickstarter.com

Das Unternehmen intelliPaper hat digitale Visitenkarten SwivelCard mit einer USB-Schnittstelle entwickelt und vorgestellt. Was hinter den Karten steckt, habe ich mir kurz angeschaut.

Eine traditionelle Visitenkarte bietet Platz für die wichtigsten Informationen, wie zum Beispiel für den Vor- und Nachnamen, für die eigene E-Mail Adresse und die Webseite. Die Entwickler des Unternehmens intelliPaper haben noch einen drauf gesetzt und ihre eigene Vision bzw.

Version einer Visitenkarte  vorgestellt, die besser ins heutige digitale Zeitalter zu passen scheint. Optisch sieht die digitale Visitenkarte SwivelCard  fast wie eine ganz gewöhnliche Visitenkarte aus, sie ist nur etwas dicker. Schaut man genauer hin, lässt sie sich jedoch schnell zu einem USB-Stick „knicken“.

Somit lassen sich mit so einer Visitenkarte beliebig viele unterschiedliche Informationen transportieren. Außerdem lässt sich der Autostart individuell programmieren:

Wenn der User eine solche Visitenkarte zum Beispiel an sein Netbook anschließen würde, würde sofort eine vorher festgelegte Website aufgerufen oder der eigene E-Mail-Client, sodass er im selben Augenblick Kontakt aufnehmen könnte. Die Entwickler von SwivelCard sammel gerade Geld für die Produktion auf der Plattform Kickstarter. 10 SwivelCard-Visitenkarten werden voraussichtlich 29 US-Dollar kosten.

Hier geht es zu den Visiten-Karten

  Intelligente Uhren "Blocks" lassen sich aus Modulen zusammensetzen

Anzeige









0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.