Möbel beim Umzug transportieren und Geld verdienen – mit Buddytruk

,
Möbel beim Umzug transportieren - mit Buddytruk

Screenshot: buddytruk.com

Das Startup Buddytruck unterstützt dich beim Umzug, in dem es Leute findet, die deine Möbel transportieren. In diesem Post schaue ich mir den Umzugsservice etwas genauer an.

Beim Umziehen gibt es viel zu tun. Eine Sache, um die man nicht herum kommt ist der Transport von Möbeln aus der alten in die neue Wohnung. Dabei kommt nicht jedes Fahrzeug in Frage, denn je nach dem wie groß der Tisch, der Kleiderschrank oder das Bett ist, benötigt man auch größere Fahrzeuge für den eigenen Umzug. Genau für solche Fälle wurde der Service Buddytruck entwickelt. Dieser wird inzwischen auch mit dem populären Taxi-Startup Uber verglichen, denn auch hier geht es darum das passende Fahrzeug zu finden, nur mit der Ausnahme, dass es beim Buddytruck um Möbel- statt um Personen-Beförderung geht. Das frische Startup aus Los Angeles bietet damit allen Besitzern von Transportern und Lkw eine weitere Möglichkeit Geld zu verdienen und den Menschen gleichzeitig beim Umzug zu helfen.

Den Dienst Buddytruck gibt es bis jetzt nur als iOS-App, mit der man ein Foto von seinen Möbeln machen und an die Lkw-Besitzer weiterleiten kann. Die Fahrer, die gerade Zeit haben und ein entsprechendes Fahrzeug fahren, können auf diese Anzeige reagieren und denjenigen beim Umzug unterstützen. Der Fahrer bekommt für seinen Support etwa 80% des Lohns. Die Kosten für die, die ihre Möbel transportieren möchten, berechnen sich nach einem bereits patentierten Algorithmus, der unter anderem die Zeit und die zurückgelegte Strecke berücksichtigt. Bis jetzt gibt es den Umzugsdienst nur in Los Angeles, das Unternehmen hofft jedoch die Dienstleistung bald auch in New York anbieten zu können.

  Diese 26 vielversprechenden Start-Ups solltest du im Auge behalten

Mehr Infos gibt es unter https://www.buddytruk.com/

Hat dir mein Artikel weitergeholfen? Teile ihn mit deinen Freunden!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.