Das Startup „Amino“ – mobile Foren für Gamer und Kunst-Fans

Das Startup Amino - mobile Foren für Gamer und Kunst-Fans

Screenshot: aminoapps.com

Das Startup „Amino“ will klassische Online-Foren auf den neusten Stand bringen und baut gerade an mobilen Foren für getrennte Themen-Bereiche, wie zum Beispiel für „Doctor Who“ oder „Anime“.

In der SEED-Phase der Finanzierung konnte das junge Startup 1,65 Mio. US-Dollar sammeln (primär durch das Unternehmen „Union Square Ventures“). Co-Gründer und CEO Ben Anderson teilte mit, dass die Idee für die thematischen Online-Foren aus den Erfahrungen in seiner Kindheit stammt. Gleichgesinnte zu finden war damals ein großes Problem und Menschen zu finden, die sich ebenfalls für Roboter interessiert hatten, ein Ding der Unmöglichkeit. Natürlich ist es heutzutage, im Zeitalter des Internets, sehr viel einfacher sich mit solchen Menschen auszutauschen. Online-Foren haben das Problem an sich gelöst. Der CEO ist jedoch der Meinung, dass diese Art der Interaktion „etwas veraltet“ und für Smartphones ungeeignet ist.

Derzeit zählt das Startup Amino 15 Themen, darunter sind auch Fans von Videospielen und Kunst-Fans. Anderson glaubt, dass es am Ende etwa 100 getrennte Themen-Bereiche geben wird. Der User braucht sich dann nur einmal zu registrieren und kann in einer Reihe von Themen aktiv sein. Etwa 40% der schon heute registrierten Nutzer tauschen sich in mehr als einem Themen-Gebiet aus. Für jeden dieser Bereiche müssen sie sich derzeit noch extra einloggen.

Wer den Service nutzen möchte, muss eine App für das gewünschte Thema herunterladen. Alle Apps haben eine einfache Benutzeroberfläche. Man kann sich damit die aktuellen Diskussionen anschauen und Kommentare und  Nachrichten veröffentlichen. Die App macht einen auch aufmerksam auf die spannendsten Posts der User. Wer bestimmte Diskussionen vertiefen möchte, kann das gerne in einer Art „Abzweigung“ tun. Zusätzlich kann man auf einer integrierten Karte sehen, wo sich andere Teilnehmer des Forums ungefähr befinden.

  Geld sparen mit der Digit-App (Startup-Inspiration)

Derzeit bringt es die Amino – App auf ca. 500 Tsd. Downloads. Die App gibt es momentan nur für iOS. Für Android-Besitzer soll die entsprechende Version bald kommen.

Anzeige









0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.