Das Haus oder die Wohnung renovieren lassen – mit PaintZen

Das Haus oder die Wohnung renovieren lassen - mit PaintZen

Screenshot: paintzen.com

Früher haben alle ihre Autos selbst gewaschen, heute gibt es Autowasch-Anlagen und die Meisten nutzen sie auch. Dasselbe gilt auch für die Renovierung der eigenen vier Wände. Jeder könnte seine Wohnung selbst streichen, aber nicht jeder hat dafür die nötige Zeit, geschweige denn Lust. Und genau das macht sich das Startup PaintZen zunutze.

Der Online-Service PaintZen bietet seinen Nutzern die Möglichkeit Angaben zur Wohnung zu machen und und festzulegen, bis wann diese renoviert werden soll – den Rest erledigt der Suchalgorithmus von PaintZen: nach wenigen Sekunden verbindet die Plattform den User mit dem „Guru“ (wie man Spezialisten für Renovierungsarbeiten intern bezeichnet), der alle weiteren Details mit dem Kunden bespricht, wie zum Beispiel die Wunsch-Farbe oder die Besonderheiten der Innenräume.

In der firmeneigenen Online-Galerie zeigt der Spezialist anschaulich was alles möglich ist und berät den Kunden bei eventuellen Fragen. Auf Wunsch bekommen Klienten bis zu fünf kostenlose Farb- und Gestaltungsvorschläge per Post zugeschickt. Wer das nötige Kleingeld hat, kann für 250 US-Dollar einen Innenarchitekten engagieren und sich professionell beraten lassen. Im nächsten Schritt kommen Maler und Lackierer und machen den Job. Dabei muss man sich weder um die Farbe noch um andere Dinge kümmern – alles wird von den Auftragnehmern pünktlich und professionell erledigt.

Der PaintZen-Service wurde vor Kurzem in San Francisco und New York nach der erfolgreichen Seed-Phase gestartet (insgesamt 1,8 Mio. US-Dollar von Quotidian Ventures, Angelpad Lerer Hippeau Ventures, NextView Ventures und anderen). Zu den Kunden von PaintZen zählen vor allem Hausbesitzer und größere Firmen. Mehr Infos zum Service gibt es unter https://www.paintzen.com/

  Einfache Kredite - der Service Earnest präsentiert neue Funktionen

Hat dir mein Artikel weitergeholfen? Teile ihn mit deinen Freunden!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.